zeige

Über das Kurort

Sehenswürdigkeiten

Der Naturpark Zlatni piassatzi
Der Naturpark Zlatni piassatzi ist von 1943 ein geschütztes Naturgebiet. Er befindet sich 17 km nordöstlich von der Stadt Varna. Der höchste Punkt ist der Gipfel Tschiplak Tepe 269 m. Die Gesamtlänge des Parks ist 9,2 km bei durchschnittlicher Breite 1,2 km. Seine Fläche ist 1320,7 ha.

Aladzha-Kloster

Das Aladzha-Kloster befindet sich schön gelegen 14 km nördlich von Varna, nahe dem Kurort-Komplex Goldstrand und im zentralen Teil des Naturparks „Goldstrand“. Es bestehen keine verlässlichen historischen Aufzeichnungen über die Entstehung des Klosters, jedoch ist bekannt, dass es im 10. – 13. Jh. bereits existierte.
Das Aladzha-Kloster ist eines der wenigen Felsenklöster in Bulgarien, bei dem eindeutig die einzelnen Räume und deren Funktionen identifizierbar sind. Die Räumlichkeiten des Klosters wurden auf zwei Ebenen in einen fast 40 m hohen Kalksandsteinfelsen gehauen. Auf der ersten Ebene befinden sich die Kirche, die Mönchzellen, der Speisesaal, die Küche, eine kleine Friedhofskirche, die Krypta und die Wirtschafträume. Die zweite Ebene stellt eine natürliche Felsnische im östlichen Teil der Anlage dar, wo die Klosterkirche errichtet wurde.
Westlich des Klosters, auf 600-700 m Höhe, befinden sich mehrere Höhlen, die als „die Katakomben“ bekannt sind. Die entdeckten Funde, wie z.B. Keramik, Münzen, Graffiti, u.a. zeigen, dass die Katakomben in der Zeit des frühen Christentums (5.- 6. Jh.) bewohnt waren.
Nach dem Fall Bulgariens unter osmanischer Herrschaft am Ende des 14. Jh. zerfiel das Aladzha-Kloster allmählich und wurde wahrscheinlich im 15.-16. Jh. komplett verlassen.
Der christliche Name des Klosters ist unbekannt. Die Bezeichnung „aladzha“ ist persisch-arabischen Ursprungs und bedeutet „farbenprächtig, bunt“. Der erste Forscher des Klosters schrieb eine Legende nieder, nach der Hl. Spas (Christus Erlöser) Schutzpatron des Kloster gewesen sei.
Heute ist das Aladzha-Kloster eine beliebte Sehenswürdigkeit, die Tausende von Besuchern anzieht.

Der Attraktionspark "Aquapolis"
Der Attraktionspark "Aquapolis" - der erste Wasserpark in Bulgarien und der beeindruckendste Wasserpark in Osteuropa - ist in einem einzigartigen maurischen Mittelmeerstil errichtet. Der Park liegt im nordwestlichen Teil des Kurorts Goldstrand, an der Hauptstrasse vom Kurort Riviera zum Kurort Albena. Direkt im Wald gelegen, deckt er eine Fläche von 40 000 Quadratmetern und bietet eine einzigartige Aussicht aufs Meer und den ganzen Kurort an, indem die natürliche Parkumgebung und die künstlich geschaffenen Elemente ? Pools, Wasserrutschbahnen, Jacuzzi, Springbrunnen und Wasserfälle, altertümliche Türme und Ruinen - perfekt harmonieren.

In Aquapolis können sich gleichzeitig bis zu 3000 Besuchern amüsieren. Das Ideenprojekt und das Design sind von der spanischen Firma "Accion Park Multiforma Grupo"/Valencia erarbeitet, die auch der Projektausführer und der Lieferant der Hauptanlagen ist.
Am Parkeingang sieht man einen Kletterfels mit sieben möglichen Kletterrouten, der nach einem Projekt des Weltmeisters im Felsklettern Pedro Pons aus Spanien errichtet ist. Daneben sind ein Amphitheater, Wasserfall und ein künstlicher See, sowie die aussichtsreiche Panoramabar "Alkazar".
Der Wasserpark verfügt über einen Parkplatz mit 100 PKW- und 10 Busstellplätzen. Für die Schwerbeschädigten ist eine spezielle Strecke vorgesehen, die direkt zum Eingang des Parks führt.
Zusätzliche Attraktionen
•    Schießplatz für Kinder und Erwachsene;
•    Kletterfels für Kinder - 3 m hoch.
Während der ganzen Saison werden hier Partys, Kinderanimation, Wettkämpfe, Promotionen, Tombola mit Preisen, Spiele u.a. veranstaltet.
Aquapolis hilft Ihnen gerne bei der Organisation Ihres Firmen- oder Familienfestes, Cocktails oder Freundetreffens und wird Ihre höchsten Ansprüche zufrieden stellen. Für die Fans der Adrenalinerlebnisse ist die so genannte "Extremzone" mit atemberaubenden Wasserrutschbahnen bestimmt.